DIMB IG Kassel Sticker Set

Veröffentlicht am

Servus,

unsere IG Sticker sind fertig!
Damit sind wir die Ersten mit eigenen IG Stickern.
Wir hatten überlegt, dass ihr gegen eine kleine Spende von 5 Euro Sticker erwerben könnt. Das Sticker Paket beinhaltet 4 kleine und 4 große DIMB IG Kassel Sticker und das neue Sticker Set „Ich bin Mountainbiker“!
Das gespendete Geld wird dann auf unser IG Konto als Sammelspende eingezahlt. Wir als IG haben keinen direkten Zugang zu dem IG Konto, sondern nur der DIMB Vorstand!
Wer eine Quittung benötigt, bekommt eine Zahlungsbestätigung. Dies reicht als vereinfachte Spendenquittung aus.
Alles Weitere per E-Mail!
ig.kassel.@dimb.de

Sprecher und Stellvertreter (w/m) für die DIMB IG Kassel gesucht

Veröffentlicht am

Die DIMB IG Kassel sucht zum 01.03.2021 einen neuen IG Sprecher und Stellvertreter. Thorsten Juraschka aktueller IG Sprecher und Lars Cramer, Stellvertreter geben nun nach drei Jahren die Ämter frei. Die beiden Ämter werden ehrenamtlich ausgeübt, aktuell sind der DIMB IG Kassel 172 DIMB Einzelmitglieder zugeordnet.

Die vollständige Ausschreibung kann als PDF hier heruntergeladen werden.

Bewirb dich jetzt oder hilf bitte mit, geeignete Personen für das Ehrenamt des IG Sprechers und Stellvertreters zu finden. Für Rückfragen kannst du uns gerne anschreiben. E-Mail Adresse:

Ende Februar werden wir eine IG Versammlung einberufen oder coronabedingt ein Online Treffen mittels MS Teams zur IG Sprecherwahl veranstalten.

Erste-Hilfe-Algorithmus für die Jackentasche

Veröffentlicht am

Gemeinsam mit Dani Hornsteiner hat die DIMB einen Erste-Hilfe-Algorithmus mit Covid-19-Sicherheitshinweisen entwickelt. So bleibt Ihr möglichst geschützt und könnt dennoch lebensnotwendige Erste Hilfe leisten.

Ihr könnt Euch diesen herunterladen und zuhause selbst auf einer DIN A 4 Seite ausdrucken. Nach dem Ausdruck einmal vertikal in der Mitte falzen, zusammen kleben und noch einmal horizontal falzen, dann habt Ihr das als handliches DIN A 6 Format zum einstecken in die Jackentasche.

Coronabedingt keine Veranstaltungen

Veröffentlicht am

Die COVID-19 Maßnahmen schränken den Mannschaftsport ein!

Ab dem 02. November gelten neue Corona-Maßnahmen!
Der Mannschafts- und Vereinssport ist damit auch betroffen.
Wir dürfen vorerst keine Veranstaltungen mehr anbieten.
Bleibt gesund und fit! Eure DIMBos aus Kassel!


XC-Strecke Kassel in schlechtem Zustand

Veröffentlicht am

Gemeinsamer Trailpflege Tag in Kassel nicht erwünscht!

Die DIMB IG Kassel haben HessenForst und den Naturpark Habichtswald über den Zustand der einzigen legalen Mountainbikestrecke in Kassel informiert und direkt eine Absage der gemeinsamen Trailpflegeaktion erhalten. Unsere Gedanke war mit einer gemeinsamen Wegenetzpflege den Zustand der XC-Strecke „Rund um das Habichtspiel“ zu verbessern. Die aktiven DIMB Mitglieder wollten in ehrenamtlicher Arbeit die Spuren und Hinterlassenschaften der Harvester beseitigen. Der Harvester hat im Frühjahr auf der Strecke entastet. Nun liegt die Strecke im Bereich Roter Stollen mit vielen kleinen Ästen zu. Dies ist eine Gefahr für alle Mountainbiker*innen, die dort unterwegs sind. Über diesen Zustand haben wir den HessenForst und Naturpark informiert. Die Strecke ist aktuell vor Ort auch nicht gesperrt. Leider hat weder der HessenForst noch der Naturpark Habichtwald Interesse an einer gemeinsamen Wegenetzpflege-Aktion! Wieso? Weshalb? Warum? – Fragt man sich?!?

Erst stirbt der Trail – dann der Sport!

Take Care of Your Trails – TCoYT

Veröffentlicht am

Trailpflege Aktionstag in Kassel / Habichtswald

Die DIMB IG Kassel & Freunde waren am 20.09.2020 nochmals im Rahmen der IMBA Take Care of Your Trails – Trailpflege Aktion im Habichtswald bei Kassel unterwegs und haben wieder jede Menge Müll von den Wegen und Trails entfernt. Ein ganz großes DANKESCHÖN an alle, die diese super Aktion der Wegenetzpflege so gut unterstützt und tatkräftig mit angepackt haben!

Take Care of Your Trails 2020 / TCoYT2020.

Diese Veranstaltung dient der Wegenetzpflege und ist ein sinnvolles und positives Zeichen gemeinsam Verantwortung zu übernehmen. Denn gesellschaftlicher Zusammenhalt, Solidarität und Verantwortung ist wichtig für unseren Sport und die Natur!

Deutsche Waldtage 2020

Veröffentlicht am

DIMB IG Kassel lädt im Rahmen der Deutschen Waldtage zu einer Trail-Tour durch den Habichtswald am Freitag, 18.09.2020 ein!

Unter dem Motto „Gemeinsam! Für den Wald“ luden Forstleute, Waldbesitzer, Vereine und Organisationen gemeinsam mit weiteren lokalen Akteuren bundesweit zu zahlreichen Veranstaltungen in die Wälder ein. Alle Menschen, denen der Wald am Herzen liegt, konnten sich vor Ort über die Situation der Wälder und die Maßnahmen zu ihrem Schutz informieren und mit Waldakteuren ins Gespräch kommen.


Wir als DIMB haben die Gelegenheit genutzt, um vor Ort Präsenz zu zeigen. Denn die Idee der Aktion liegt darin, dass Förster und Waldbesucher sich kennenlernen sollen und so Vorurteile abbauen.

Unsere Veranstaltung ist auch bei TreffpunktWALD bundesweit ausgeschrieben!

7. Kasseler Radnacht

Veröffentlicht am

DIMB IG Kassel leistet Unterstützung bei der Kasseler Radnacht – Leuchtkraft – 09.11.2020

Unter dem Motto „Leuchtkraft“ veranstalten der ADFC Kassel Stadt und Land e.V., DIMB IG Kassel und MTB-TrailRIDE die 7. Kasseler Radnacht am 11. September 2020.


Bis zur Abfahrt um 20 Uhr gibt es Begrüßungsworte und ein kleines feines Rahmenprogramm. Die Radnacht hat das Ziel, die abendliche, beleuchtete Stadt auf autofreien Straßen aus einer anderen Perspektive zu erleben: Zwar haben sich die Bedingungen für den Radverkehr in den letzten Jahren bereits etwas verbessert; dennoch ist das Radfahren in Kassel nach wie vor sehr gefährlich. Wir möchten ein „leuchtendes“ Zeichen setzen für mehr Miteinander und Rücksicht auf der Straße. Es ist erfreulich, dass immer mehr Menschen erkennen, dass Radfahren eine angenehme Art der Fortbewegung ist, gesundheitliche Vorteile hat, Spaß macht und durchaus schneller zum Ziel führen kann als der motorisierte Individualverkehr. Dies erfordert aber eine Verkehrsinfrastruktur, die den Radfahrer*innen auch die notwendige Sicherheit auf ihren Wegen vermittelt. Deshalb wollen die Teilnehmer*innen auch dafür demonstrieren, dass eine menschlichere, eine lebenswertere Stadt nur mit einer besseren Förderung des Radverkehrs möglich wird: Kassel soll endlich eine fahrradfreundliche Stadt werden.
Wenn mehr Menschen auf das Fahrrad umsteigen, ist das gut für alle. Mehr Radverkehr bedeutet weniger Stau, weniger Abgase, weniger Lärm. Es ist an der Zeit, den Lebensraum auf der Straße zurückzuerobern, den Radverkehr voranzubringen und die Städte zu entlasten. Erst dann, wenn Städte und Kommunen den Radverkehr bei jeder Planung mitdenken und praktisch umsetzen, ist für die Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmer*innen gesorgt.
Gegen 22 Uhr endet die Demonstration vor dem Kulturbahnhof.
Erwünscht sind alle Arten von Fahrrädern, gleich ob die Radler*innen ein Stadt-, Touren-, Liege- oder Lastenrad nutzen. Je auffälliger die Räder beleuchtet und mit Musik „beschallt“ sind, desto besser!Achtet bitte auf verkehrstüchtige Fahrräder+Helme und denkt daran:
Teilnahme auf eigene Gefahr.

Take Care of Your Trails – TCoYT

Veröffentlicht am

Trailpflege Aktionstag in Kassel / Habichtswald

Die DIMB IG Kassel & Freunde waren am 06.09.2020 im Rahmen der IMBA Take Care of Your Trails – Trailpflege Aktion im Habichtswald bei Kassel unterwegs und haben jede Menge Müll von den Wegen und Trails entfernt. Ein ganz großes DANKESCHÖN an alle, die diese super Aktion der Wegenetzpflege so gut unterstützt und tatkräftig mit angepackt haben!

Unsere nächste Trailpflege Aktion findet am 20.09.2020 statt!

Take Care of Your Trails 2020 / TCoYT2020.

Diese Veranstaltung dient der Wegenetzpflege und ist ein sinnvolles und positives Zeichen gemeinsam Verantwortung zu übernehmen. Denn gesellschaftlicher Zusammenhalt, Solidarität und Verantwortung ist wichtig für unseren Sport und die Natur!

DIMB-Position zu nicht genehmigtem Streckenbau

Veröffentlicht am

Eins vorweg – Freeride, Downhill & Dirt sind ein wichtiger Baustein für die Zukunft des Bikesports. Entsprechend müssen die Sportler mehr Unterstützung durch Einrichtung legaler Trainingsmöglichkeiten erfahren.

Die Vielzahl ohne Genehmigung eingerichteter „Secret Spots“ ist für uns als Interessenvertretung allerdings aus mehreren Gründen bedenklich.

Dabei möchten wir niemanden verdammen, der Secret Spots angelegt hat. Auch den erhobenen Zeigefinger möchten wir uns schenken. Aber wir möchten kurz die Auswirkungen auf die Natur aufzeigen, die das vermehrte Anlegen von nicht genehmigten Strecken nach sich ziehen kann.

Deutschland ist ein Staat, dessen Fläche in Anbetracht seiner 85 Millionen Einwohner nicht sonderlich groß ist. Die Natur wird bei uns seit hunderten von Jahren immer mehr zurückgedrängt und besonders in der Umgebung von Städten schrumpfen die Grünzonen und damit die Ruhezonen für das Wild zusehends. Der Nutzerdruck durch Walker, Jogger, Spaziergänger, Reiter und auch Biker nimmt immer mehr zu. Solange sich das auf Straßen und Wegen abspielt, bleiben dem Wild Gebiete abseits der Wege. Werden Straßen und Wege verlassen, wird das Wild von dort in die letzten, abgelegenen Ruhezonen vertrieben. Dort wird dann die Vegetation dank der „Überbevölkerung„ durch starken Verbiss geschädigt.
Gehen Fußgänger vermehrt quer durch den Wald oder bauen Biker dort ihre eigenen Strecken, wird also die Natur beeinträchtigt. Werden außerdem Bäume vernagelt, gefällt oder das Wurzelwerk beschädigt, nimmt die Pflanzenwelt weiteren Schaden.
Werden nicht genehmigte Strecken abgerissen und an anderer Stelle neu gebaut, dreht sich die Spirale zu Lasten der Natur immer weiter.

Fazit: Ein Teufelskreislauf zu Lasten der Natur.

Dass beim Anlegen nicht genehmigter Strecken auch Eigentumsrechte der Wald- und Grundbesitzer verletzt werden, sei hier der Vollständigkeit halber erwähnt.

Wir verstehen aber auch den Ärger derjenigen, die mit viel Engagement eine Strecke gebaut haben, die dann vom Eigentümer wieder beseitigt wurde, weil man sich dort evtl. nicht dem Haftungsrisiko für die Strecke aussetzen wollte. Denn der Eigentümer oder Besitzer haftet für Schäden, wenn er eine Strecke stillschweigend duldet.

„Kanalisieren statt verbieten“ muss das Motto der Zukunft sein, will man ausreichend Trainingsmöglichkeiten schaffen und gleichzeitig verantwortungsvoll mit der Natur umgehen.

Quelle: DIMB


Katze und Maus Spiel schon seit Jahren! Dennoch ist und bleibt das Anlegen illegaler Strecken Sachbeschädigung und es werden Strafanzeigen gestellt. Dies sollte jeder wissen! Bitte unterlasst das illegale Bauen im Interesse aller Waldnutzer und vor allem auch im Interesse der Mehrheit der Mountainbiker*innen!

Hier der Bericht der HNA aus 2015: Illegale Downhill-Strecken halten Forstamt auf Trab